Ein Bereich einer grossen öffentlichen Verwaltung befasst sich mit der Aufsicht und Finanzierung von Institutionen für die Schulung, die Arbeit und das Wohnen von Kindern und Erwachsenen mit Behinderungen. Die Leiterin dieses Bereiches ist eine erfahrene Pädagogin, ihre Abteilungsleiter kommen fast alle auch aus dem pädagogischen Umfeld. Ihr Tätigkeitsgebiet liegt im Spannungsfeld zwischen der Sicherung eines den Gesetzen und den Werten unserer Gesellschaft entsprechenden, qualitativ hoch stehenden Angebots in einer der Nachfrage entsprechenden Quantität, und der Sicherung der sparsamen Umgangs mit Steuergeldern, dies auch durch den Anspruch an die leistungserbringenden Institutionen, sich laufend zu verbessern. Ein wichtiger Teil der Tätigkeit der Abteilungsleiter besteht aus Verhandlungen mit den Leitern der leistungserbringenden Institutionen. Die Leiterin des Bereiches mandatierte Kertész, ihre Abteilungsleiter und sie selbst in Verhandlungstechnik weiterzubilden, und zwar in Form eines eintägigen Seminars und der Vermittlung des Harvard-Konzepts.

Die Kaderschulung bestand aus (1) einer Vorbereitungsphase, (2) dem Seminar und (3) einem Erfahrungsaustausch zwei Monate später. In der Vorbereitungsphase erarbeiteten sich die Teilnehmer die theoretischen Grundlagen des Harvard-Konzepts durch eine Buchlektüre selbst. Am Seminar wurden die vier Teile des Harvard-Konzepts (Menschen von Problemen trennen, Interessen nicht Positionen vertreten, Alternativen entwickeln, unabhängige Entscheidungsprinzipien wählen) diskutiert und in Rollenspielen geübt, die Situationen aus der Arbeitswelt der Teilnehmer entsprachen. Der Erfahrungsaustausch diente zur Sicherstellung der Übertragung des Gelernten in die Arbeitspraxis und damit der Verinnerlichung und laufenden Anwendung des Harvard-Konzepts. Erfolgsentscheidend war die Erkenntnis aller Teilnehmer, dass es gegenüber den Institutionsleitern, gerade auch bei der langfristig angelegten Zusammenarbeit, nicht darum geht, sich in den Verhandlungen durchzusetzen, sondern darum, auf der Grundlage vereinbarter Standards kreativ ein faires, die legitimen Interessen aller Beteiligten wahrendes Resultat zu erzielen. Die Leiterin des Bereiches mandatierte Kertész auch mit einer Kaderschulung zur Erarbeitung von Standardverträgen mit leistungserbringenden Institutionen sowie mit dem Coaching einzelner Abteilungsleiter.

FALLBEISPIEL (6)

KADERSCHULUNG

Nehmen Sie unverbindlich Kontakt auf, wenn diese Themen für Sie ein Gespräch Wert sind.

Angebot:
Unternehmensberatung /
Management Consulting
Management auf Zeit
Phasen:
Analyse
Strategie / Konzept
operative Planung
Projektumsetzung
Erfolgskontrolle
Dienstleistungen:
betriebswirt. Consulting  Projektleitung
Projektbegleitung
Projektbeurteilung / Second Opinion
Coaching
Kaderschulung
Kadervermittlung
Tagungsmoderation
Verhandlungsmoderation
Kernthemen:
Rentabilität
Führung
Organisation

Fallbeispiel

1 2 3

4 5 6

7 8 9

Liste

PUBLIKATIONEN

KUNDENPORTFOLIO

MANDATSGRUNDLAGEN

Dr. JOSEF KERTÉSZ

WEGBESCHREIBUNG

KONFERENZRAUM

HOME

DIENSTLEISTUNGEN

KERTÉSZ

Phone +41 (0)61 641 60 10, Cell Phone +41 (0)78 686 06 06

Email josef.kertesz@kertesz.com

Website www.kertesz.com  

LEADERSHIP & ORGANISATION